§ 7a EstG, Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen
Paragraph Einkommensteuergesetz

(1) 1Werden in dem Zeitraum, in dem bei einem Wirtschaftsgut erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen in Anspruch genommen werden können (Begünstigungszeitraum), nachträgliche Herstellungskosten aufgewendet, so bemessen sich vom Jahr der Entstehung der nachträglichen Herstellungskosten an bis zum Ende des Begünstigungszeitraums die Absetzungen für Abnutzung, erhöhten Absetzungen und Sonderabschreibungen nach den um die nachträglichen Herstellungskosten erhöhten Anschaffungs- oder Herstellungskosten. 2Entsprechendes gilt für nachträgliche Anschaffungskosten. 3Werden im Begünstigungszeitraum die Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines Wirtschaftsguts nachträglich gemindert, so bemessen sich vom Jahr der Minderung an bis zum Ende des Begünstigungszeitraums die Absetzungen für Abnutzung, erhöhten Absetzungen und Sonderabschreibungen nach den geminderten Anschaffungs- oder Herstellungskosten.


(2) 1Können bei einem Wirtschaftsgut erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen bereits für Anzahlungen auf Anschaffungskosten oder für Teilherstellungskosten in Anspruch genommen werden, so sind die Vorschriften über erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen mit der Maßgabe anzuwenden, dass an die Stelle der Anschaffungs- oder Herstellungskosten die Anzahlungen auf Anschaffungskosten oder die Teilherstellungskosten und an die Stelle des Jahres der Anschaffung oder Herstellung das Jahr der Anzahlung oder Teilherstellung treten. 2Nach Anschaffung oder Herstellung des Wirtschaftsguts sind erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen nur zulässig, soweit sie nicht bereits für Anzahlungen auf Anschaffungskosten oder für Teilherstellungskosten in Anspruch genommen worden sind. 3Anzahlungen auf Anschaffungskosten sind im Zeitpunkt der tatsächlichen Zahlung aufgewendet. 4Werden Anzahlungen auf Anschaffungskosten durch Hingabe eines Wechsels geleistet, so sind sie in dem Zeitpunkt aufgewendet, in dem dem Lieferanten durch Diskontierung oder Einlösung des Wechsels das Geld tatsächlich zufließt. 5Entsprechendes gilt, wenn anstelle von Geld ein Scheck hingegeben wird.


(3) Bei Wirtschaftsgütern, bei denen erhöhte Absetzungen in Anspruch genommen werden, müssen in jedem Jahr des Begünstigungszeitraums mindestens Absetzungen in Höhe der Absetzungen für Abnutzung nach § 7 Absatz 1 oder 4 berücksichtigt werden.


(4) Bei Wirtschaftsgütern, bei denen Sonderabschreibungen in Anspruch genommen werden, sind die Absetzungen für Abnutzung nach § 7 Absatz 1 oder 4 vorzunehmen.


(5) Liegen bei einem Wirtschaftsgut die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme von erhöhten Absetzungen oder Sonderabschreibungen auf Grund mehrerer Vorschriften vor, so dürfen erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen nur auf Grund einer dieser Vorschriften in Anspruch genommen werden.


(6) Erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen sind bei der Prüfung, ob die in § 141 Absatz 1 Nummer 4 und 5 der Abgabenordnung bezeichneten Buchführungsgrenzen überschritten sind, nicht zu berücksichtigen.


(7) 1Ist ein Wirtschaftsgut mehreren Beteiligten zuzurechnen und sind die Voraussetzungen für erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen nur bei einzelnen Beteiligten erfüllt, so dürfen die erhöhten Absetzungen und Sonderabschreibungen nur anteilig für diese Beteiligten vorgenommen werden. 2Die erhöhten Absetzungen oder Sonderabschreibungen dürfen von den Beteiligten, bei denen die Voraussetzungen dafür erfüllt sind, nur einheitlich vorgenommen werden.


(8) 1Erhöhte Absetzungen oder Sonderabschreibungen sind bei Wirtschaftsgütern, die zu einem Betriebsvermögen gehören, nur zulässig, wenn sie in ein besonderes, laufend zu führendes Verzeichnis aufgenommen werden, das den Tag der Anschaffung oder Herstellung, die Anschaffungs- oder Herstellungskosten, die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer und die Höhe der jährlichen Absetzungen für Abnutzung, erhöhten Absetzungen und Sonderabschreibungen enthält. 2Das Verzeichnis braucht nicht geführt zu werden, wenn diese Angaben aus der Buchführung ersichtlich sind.


(9) Sind für ein Wirtschaftsgut Sonderabschreibungen vorgenommen worden, so bemessen sich nach Ablauf des maßgebenden Begünstigungszeitraums die Absetzungen für Abnutzung bei Gebäuden und bei Wirtschaftsgütern im Sinne des § 7 Absatz 5a nach dem Restwert und dem nach § 7 Absatz 4 unter Berücksichtigung der Restnutzungsdauer maßgebenden Prozentsatz, bei anderen Wirtschaftsgütern nach dem Restwert und der Restnutzungsdauer.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

7a - Amtliches Einkommensteuer-Handbuch

http://bmf-esth.de/esth/2016/A-Einkommensteuergesetz/II-Einkommen/3-Gewinn/Para...
R 7a. Richtlinie. Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen. S 2181. Allgemeines. (1)1Die Vorschriften des § 7a E STG sind auch auf alle erhöhten Absetzungen und Sonderabschreibungen anzuwenden, die ihre Rechtsgrundlage nic

Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung nach § 7g EStG

https://www.hannover.ihk.de/fileadmin/data/Dokumente/Themen/Steuern/Merkblatt_I...
nach § 7g EStG. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover. 1. Zielsetzung und begünstigte Betriebe. Mit dem Investitionsabzugsbetrag und der ... steuergesetz (EStG) soll die Investitionsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen er- .... (

1. Vorzeitige Absetzung für Abnutzung - bei Wolf & Partner

http://www.wolf-partner.at/0uploads/dateien117.pdf
7a EStG). 1.1. Betroffene Wirtschaftsgüter. ➢ Keine vorzeitige AfA soll für Grund und Boden und für Gebäude sowie für. Mieterinvestitionen zustehen. ➢ Bei PKWs und Kombis soll nur bei Nutzung als Fahrschulkraftfahrzeuge oder für Zwecke der gewerblichen P

Kapitalertragsteuer- Anmeldung

https://www.lfst-rlp.de/uploads/tx_ofdpreprint/kapst_anmeldung_2013_01.pdf
Kapitalerträge mit Steuerabzug nach § 43a Abs. 1 Satz 1. Nr. 1 EStG (25%). Steuerabzug durch die auszahlende Stelle bei Kapitalerträgen i. S. d. § 43. Abs. 1 Satz 1 Nr. 6, 7 und Nr. 8 bis 12 EStG, § 7 Abs. 1, Abs. 3 Nr. 2 und Abs. 4 sowie § 8 Abs. 6 InvS

Merkblatt - finanzamt.bayern.de

https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Formulare/Weitere_Themen_A_bis_Z/...
haltenen Kapitalertragsteuer ist dem Finanzamt nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck auf elektronischem Weg zu über- mitteln (§ 45a Abs. 1 Satz 1 EStG). Abzug durch die auszahlende Stelle. ○ Die inländische auszahlende Stelle nimmt den Steuerab- zug bei


Webseiten zum Paragraphen

Frotscher/Geurts, EStG § 7a Gemeinsame Vorschriften für erhöhte ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/frotschergeurts-estg-7a-g...
1 Allgemeines 1.1 Überblick über die Vorschrift Rz. 1 § 7a Abs. 1 EStG regelt die AfA-Bemessungsgrundlage für die Fälle, in denen während des Begünstigungszeitraums einer erhöhten Absetzung oder Sonderabschreibung nachträglich Anschaffungs-/Herstellungsk

Sonderabschreibungen – Lexikon des Steuerrechts – smartsteuer

https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/s/sonderabschreibungen-lexikon-des-st...
Sonderabschreibungen können neben der normalen AfA vorgenommen werden. Bei WG, bei denen Sonderabschreibungen in Anspruch genommen werden, sind die Absetzungen für Abnutzung nach § 7 Abs. 1 oder 4 EStG vorzunehmen (§ 7a Abs. 4 EStG). Lediglich bei der →

EStG § 7a Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/78742_vz2002_7a/
Dokument EStG § 7a Gemeinsame Vorschriften für erhöhte Absetzungen und Sonderabschreibungen. Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage. Sollten Sie bereits ein NWB Konto haben, dann melden Sie sich bitte an. Online-Dokument erwerben; Produkt freischalten. Fol

� 7 EStG hier in der aktuellen Fassung - Steuerlinks

http://www.steuerlinks.de/gesetz/estg/par7.html
Bei Wirtschaftsgütern, die nach einer Verwendung zur Erzielung von Einkünften im Sinne des § 2 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 bis 7 in ein Betriebsvermögen eingelegt worden sind, mindert sich der Einlagewert um die Absetzungen für Abnutzung oder Substanzverrin

§ 7a EStG 1988 (Einkommensteuergesetz 1988), Vorzeitige ... - Jusline

https://www.jusline.at/gesetz/estg/paragraf/7a
7a EStG 1988 Vorzeitige Absetzung für Abnutzung - Einkommensteuergesetz 1988 - Gesetz, Kommentar und Diskussionsbeiträge - JUSLINE Österreich.


Werbung

  • Verortung im EstG

    EstGII. Einkommen › 3. Gewinn › § 7a

  • Zitatangaben (EstG)

    Periodikum: RGBl I
    Zitatstelle: 1934, 1005
    Ausfertigung: 1934-10-16
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 8.10.2009 I 3366, 3862;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das EstG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 7a EstG
    § 7a Abs. 1 EstG oder § 7a Abs. I EstG
    § 7a Abs. 2 EstG oder § 7a Abs. II EstG
    § 7a Abs. 3 EstG oder § 7a Abs. III EstG
    § 7a Abs. 4 EstG oder § 7a Abs. IV EstG
    § 7a Abs. 5 EstG oder § 7a Abs. V EstG
    § 7a Abs. 6 EstG oder § 7a Abs. VI EstG
    § 7a Abs. 7 EstG oder § 7a Abs. VII EstG
    § 7a Abs. 8 EstG oder § 7a Abs. VIII EstG
    § 7a Abs. 9 EstG oder § 7a Abs. IX EstG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Einkommensteuergesetz.net