§ 40 EstG, Pauschalierung der Lohnsteuer in besonderen Fällen
Paragraph Einkommensteuergesetz

(1) 1Das Betriebsstättenfinanzamt (§ 41a Absatz 1 Satz 1 Nummer 1) kann auf Antrag des Arbeitgebers zulassen, dass die Lohnsteuer mit einem unter Berücksichtigung der Vorschriften des § 38a zu ermittelnden Pauschsteuersatz erhoben wird, soweit

1.
von dem Arbeitgeber sonstige Bezüge in einer größeren Zahl von Fällen gewährt werden oder
2.
in einer größeren Zahl von Fällen Lohnsteuer nachzuerheben ist, weil der Arbeitgeber die Lohnsteuer nicht vorschriftsmäßig einbehalten hat.
2Bei der Ermittlung des Pauschsteuersatzes ist zu berücksichtigen, dass die in Absatz 3 vorgeschriebene Übernahme der pauschalen Lohnsteuer durch den Arbeitgeber für den Arbeitnehmer eine in Geldeswert bestehende Einnahme im Sinne des § 8 Absatz 1 darstellt (Nettosteuersatz). 3Die Pauschalierung ist in den Fällen des Satzes 1 Nummer 1 ausgeschlossen, soweit der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer sonstige Bezüge von mehr als 1 000 Euro im Kalenderjahr gewährt. 4Der Arbeitgeber hat dem Antrag eine Berechnung beizufügen, aus der sich der durchschnittliche Steuersatz unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Jahresarbeitslöhne und der durchschnittlichen Jahreslohnsteuer in jeder Steuerklasse für diejenigen Arbeitnehmer ergibt, denen die Bezüge gewährt werden sollen oder gewährt worden sind.


(2) 1Abweichend von Absatz 1 kann der Arbeitgeber die Lohnsteuer mit einem Pauschsteuersatz von 25 Prozent erheben, soweit er

1.
arbeitstäglich Mahlzeiten im Betrieb an die Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt abgibt oder Barzuschüsse an ein anderes Unternehmen leistet, das arbeitstäglich Mahlzeiten an die Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt abgibt. 2Voraussetzung ist, dass die Mahlzeiten nicht als Lohnbestandteile vereinbart sind,
1a.
oder auf seine Veranlassung ein Dritter den Arbeitnehmern anlässlich einer beruflichen Tätigkeit außerhalb seiner Wohnung und ersten Tätigkeitsstätte Mahlzeiten zur Verfügung stellt, die nach § 8 Absatz 2 Satz 8 und 9 mit dem Sachbezugswert anzusetzen sind,
2.
Arbeitslohn aus Anlass von Betriebsveranstaltungen zahlt,
3.
Erholungsbeihilfen gewährt, wenn diese zusammen mit Erholungsbeihilfen, die in demselben Kalenderjahr früher gewährt worden sind, 156 Euro für den Arbeitnehmer, 104 Euro für dessen Ehegatten und 52 Euro für jedes Kind nicht übersteigen und der Arbeitgeber sicherstellt, dass die Beihilfen zu Erholungszwecken verwendet werden,
4.
Vergütungen für Verpflegungsmehraufwendungen anlässlich einer Tätigkeit im Sinne des § 9 Absatz 4a Satz 2 oder Satz 4 zahlt, soweit die Vergütungen die nach § 9 Absatz 4a Satz 3, 5 und 6 zustehenden Pauschalen um nicht mehr als 100 Prozent übersteigen,
5.
den Arbeitnehmern zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unentgeltlich oder verbilligt Datenverarbeitungsgeräte übereignet; das gilt auch für Zubehör und Internetzugang. 2Das Gleiche gilt für Zuschüsse des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen des Arbeitnehmers für die Internetnutzung gezahlt werden,
6.
den Arbeitnehmern zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unentgeltlich oder verbilligt die Ladevorrichtung für Elektrofahrzeuge oder Hybridelektrofahrzeuge im Sinne des § 6 Absatz 1 Nummer 4 Satz 2 zweiter Halbsatz übereignet. 2Das Gleiche gilt für Zuschüsse des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen des Arbeitnehmers für den Erwerb und die Nutzung dieser Ladevorrichtung gezahlt werden.
2Der Arbeitgeber kann die Lohnsteuer mit einem Pauschsteuersatz von 15 Prozent für Sachbezüge in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Beförderung eines Arbeitnehmers zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie Fahrten nach § 9 Absatz 1 Satz 3 Nummer 4a Satz 3 und für zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistete Zuschüsse zu den Aufwendungen des Arbeitnehmers für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie Fahrten nach § 9 Absatz 1 Satz 3 Nummer 4a Satz 3 erheben, soweit diese Bezüge den Betrag nicht übersteigen, den der Arbeitnehmer nach § 9 Absatz 1 Satz 3 Nummer 4 und Absatz 2 als Werbungskosten geltend machen könnte, wenn die Bezüge nicht pauschal besteuert würden. 3Die nach Satz 2 pauschal besteuerten Bezüge mindern die nach § 9 Absatz 1 Satz 3 Nummer 4 und Absatz 2 abziehbaren Werbungskosten; sie bleiben bei der Anwendung des § 40a Absatz 1 bis 4 außer Ansatz.


(3) 1Der Arbeitgeber hat die pauschale Lohnsteuer zu übernehmen. 2Er ist Schuldner der pauschalen Lohnsteuer; auf den Arbeitnehmer abgewälzte pauschale Lohnsteuer gilt als zugeflossener Arbeitslohn und mindert nicht die Bemessungsgrundlage. 3Der pauschal besteuerte Arbeitslohn und die pauschale Lohnsteuer bleiben bei einer Veranlagung zur Einkommensteuer und beim Lohnsteuer-Jahresausgleich außer Ansatz. 4Die pauschale Lohnsteuer ist weder auf die Einkommensteuer noch auf die Jahreslohnsteuer anzurechnen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Verein als Arbeitgeber - lsb h-Vereinsberater

http://www.lsbh-vereinsberater.de/fileadmin/media/Steuern/Powerpoint_Oberlaende...
nach § 40 a EStG. Arbeitszeitbeschränkung maximal 18 Arbeitstage nicht mehr als 62,-€ BAL täglich nicht mehr als 12,-€ Stundenlohn. Pauschalabgaben 30,27%. Keine ELStAM Daten. Edgar Oberländer – Mitglied im Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung


PDF Dokumente zum Paragraphen

10.08.2015 1 Aktuelles aus der Sozialversicherung Mit dem 5. Gesetz ...

http://www.stbvsh.de/static/content/e3/e23645/e124826/e126951/issues7/downloads...
10.08.2015 - steuerfreie Aufwandsentschädigungen sowie Übungsleiter- und Ehrenamtsfreibeträge b) pauschalbesteuerbare Einnahmen. - sonstige Bezüge, die vom Arbeitgeber in einer größeren Zahl von Fällen gewährt werden (§ 40 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG). - al

Betriebliche Krankenversicherung - ist für die ... - Kleffner Rechtsanwälte

https://www.xn--kleffner-rechtsanwlte-n2b.de/app/download/5789198779/042_01_14_...
20.01.2014 - Betriebliche Krankenversicherung - ist für die Pauschalversteuerung nach § 40 Abs. 1 EStG jährliche Beitragszahlung erforderlich? Nachdem durch das BMF-Schreiben vom. 10.10.2013 die Möglichkeit erschwert wurde,. Beiträge zur betrieblichen Kr

Antrag auf Entgeltumwandlung nach § 40b EStG ...

http://www.geno-pensionskasse.de/wDeutsch/pdf/Formulare_2018/Antrag_auf_Entgelt...
Antrag auf Entgeltumwandlung nach § 40b EStG. – Pauschalbesteuerung –. Name und Vorname des AN. Geburtsdatum. Personal-Nr. Mitglieds-Nr. In Abänderung des Arbeitsvertrages wird mit Wirkung ab vereinbart: 1. Der Anspruch* des Arbeitnehmers auf wird in ein

Basiswissen Steuerrecht 20131009

http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/lehrbereiche/bwl/steu/lehrinhalte/Basiswissen_...
09.10.2013 - 1.2 Im Betriebsvermögen. → Subsidiarität gem. § 20 (8) EStG: Zurechnung der Einkünfte aus. Kapitalvermögen zu den anderen Einkunftsarten (§§ 13, 15, 18 EStG). → Teileinkünfteverfahren gem. § 3 Nr. 40 d) i.V.m. § 3c (2) EStG (vgl. § 3 Nr. 40

Bestätigung über Erholungsbeihilfen als Urlaubsgeld (§ 40 Abs.2 Nr.3 ...

https://treubilanz.de/downloads/erholungsbeihilfe.pdf
40 Abs.2 Nr.3 EStG). Arbeitgeber: Arbeitnehmer: Hiermit bestätige ich meinem Arbeitgeber, dass die ausgezahlte. Erholungsbeihilfe für den Urlaub in der Zeit vom ................. bis .................. in Höhe von ............. EUR ausschließlich zu Erho


Webseiten zum Paragraphen

§ 40 EStG, Pauschalierung der Lohnsteuer in besonderen Fällen

https://www.steuertipps.de/gesetze/estg/40-pauschalierung-der-lohnsteuer-in-bes...
2Bei der Ermittlung des Pauschsteuersatzes ist zu berücksichtigen, dass die in Absatz 3 vorgeschriebene Übernahme der pauschalen Lohnsteuer durch den Arbeitgeber für den Arbeitnehmer eine in Geldeswert bestehende Einnahme im Sinne des § 8 Absatz 1 darste

Pauschalierungsmöglichkeiten in der Entgeltabrechnung | Personal ...

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/pauschalierungsmoeglichke...
Lohnsteuer: Wichtigste Vorschrift für die Pauschalbesteuerung ist § 40 EStG. Dort werden die Voraussetzungen für die Pauschalbesteuerung und die Berechnungsschritte zur Ermittlung der besonderen Pauschsteuersätze sowie die Lohnteile und die anzuwendenden

Frotscher/Geurts, EStG § 40 Pauschalierung der Lohnsteuer in ... - Haufe

https://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/frotschergeurts-estg-40-p...
1 Allgemeines 1.1 Überblick Rz. 1 § 40 EStG gehört zu den Regelungen über das LSt-Verfahren. Die Vorschrift enthält 3 deutlich voneinander abgegrenzte Teile. § 40 Abs. 1 und 2 EStG regeln jeweils eine Gruppe von Pauschalierungstatbeständen mit unterschie

Pauschalierung der Lohnsteuer – Lexikon des Steuerrechts ...

https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/p/pauschalierung-der-lohnsteuer-lexik...
40 Abs. 1 EStG. § 40 Abs. 2 Satz 1 EStG. § 40 Abs. 2 Satz 2 EStG. Besonderer Pauschsteuersatz für. Pauschsteuersatz 25 % für. Pauschsteuersatz 15 % für. → Sonstige Bezüge in größerer Zahl,. Nacherhebung der LSt in größerer Zahl (R 40.1 LStR); für die Pau

Pauschalierung nach § 40 Abs. 1 EStG | Pauschalierung der ... - IWW

http://www.iww.de/lgp/archiv/pauschalierung-nach-40-abs-1-estg-pauschalierung-d...
01.03.2007 | Pauschalierung nach § 40 Abs. 1 EStG. Pauschalierung der Lohnsteuer mit einem besonders ermittelten Pauschsteuersatz. Arbeitgeber sind verpflichtet die Lohnsteuer nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte einzubehalten und an das Finanzamt abzu


Werbung

  • Verortung im EstG

    EstGVI. Steuererhebung › 2. Steuerabzug vom Arbeitslohn (Lohnsteuer) › § 40

  • Zitatangaben (EstG)

    Periodikum: RGBl I
    Zitatstelle: 1934, 1005
    Ausfertigung: 1934-10-16
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 8.10.2009 I 3366, 3862;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das EstG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 40 EstG
    § 40 Abs. 1 EstG oder § 40 Abs. I EstG
    § 40 Abs. 2 EstG oder § 40 Abs. II EstG
    § 40 Abs. 3 EstG oder § 40 Abs. III EstG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Einkommensteuergesetz.net